In diesem Seminar werden zunächst verschiedene Somatopien und Mikrosysteme sowie deren physiologischen und philosophischen Ursprünge aus westlicher und chinesischer Medizin präsentiert. Dabei werden vor allem auf die horizontale und vertikale Nervenversorgung, die vorne-hinten Verbindung, Myotome, Sklerotome, Multiple Somatotopien, Projektionen und Spiegelungen, sowie verschiedene Akupunktur-Mikrosysteme eingegangen. 
Im darauffolgenden praktischen Schädelakupunktur-Seminar wird zunächst eine Einführung in die Geschichte der Schädelakupunktur, ihre Wirkmechanismen und Anatomie, Charakterisches zur Anwendung (Nebenwirkungen und Kontraindikationen, Punktsuche und Stichtechnik), sowie die Orientierungspunkte und Punkteübersichten gegeben. Nachfolgend werden praktische Therapiebeispiele gezeigt, erläutert und aneinander geübt.

Stundenplan:
  • Samstag, 1. Juni, 14:00 » 18:45 (Präsenz)
  • Sonntag, 2. Juni, 14:00 » 18:45 (Präsenz)
In diesem Seminar werden die Grundlagen der Psychiatrie in der Chinesischen Medizin unterrichtet. Es werden die Aspekte des Bewusstsein aus chinesischer Sicht, sowie die 5 Shen und den 7 Emotionen erläutert. Die Theorie des Shen, seine gesunde Entwicklung und Wirkung, sowie seine Wechselwirkungen auf Qi und Jing werden ausführlich besprochen. Dabei wird besondere Betonung auf den Einfluss von Schmerz, Emotionen, Wandlungsphasen-, Achsen- und Funktionskreis-Dysbalancen auf das Shen gelegt.
Nach eingehender Einführung werden Ursache, Diagnostik und praktische Therapien bei den psychiatrischen Erkrankungen Angst, Depressionen und Schlafstörungen vorgestellt.
Des Weiteren werden die Zang Fu Syndrome bei psychischen Erkrankungen besprochen und die relevante chinesische Terminologie präsentiert und anschließend geübt.

Stundenplan:
  • Montag, 3. Juni, 09:00 » 17:15 (Online)
  • Freitag, 13. September, 13:30 » 18:15 (Online)
  • Samstag, 14. September, 13:30 » 18:15 (Online)
  • Sonntag, 15. September, 13:30 » 18:15 (Online)
  • Montag, 16. September, 13:30 » 18:15 (Online)
Symptome und Beschwerden der Augen haben in der Chinesischen Medizin einerseits eine wichtige diagnostische Bedeutung für sonstige körperliche und seelische Erkrankungen, andererseits können Akupunktur, Chinesische Arzneitherapie und Qi-Gong-Übungen Einfluss auf diese Beschwerden nehmen. In diesem Seminar werden unter anderem die diagnostischen und therapeutischen Grundlagen der Augensymptome erläutert, Qi-Gong-Übungen für Therapie und Prophylaxe von Augensymptomen demonstriert und Grundkonzepte der Arzneitherapie und Akupunktur besprochen. Ein besonderes System der Augenakupunktur wird aufgrund seiner besonderen Effektivität vertieft dargestellt. Es handelt sich um die Augenakupunktur nach Boel. Dr. John Boel ist ein dänischer Arzt, der für die wichtigsten Augenerkrankungen intensivierte Konzepte entwickelt hat. Basis dieser Therapien sind multiple Mikrosysteme, deren Effektivität über Jahrzehnte erprobt wurde. Ein Mikrosystem wird dabei in den Vordergrund gestellt. Hierbei werden Reflexpunkte in um die Gelenke gestochen, was als sinnvolle Ergänzung und Erweiterung der TCM gesehen wird und auch für Erkrankungen außerhalb der Augenheilkunde sinnvoll ist. Im Seminar werden die Konzepte detailliert besprochen und praktisch eingeübt.

Stundenplan:
  • Freitag, 31. Mai, 09:00 » 17:15 (Online)
  • Samstag, 1. Juni, 09:00 » 13:00 (Präsenz)
  • Sonntag, 2. Juni, 09:00 » 13:00 (Präsenz)
In diesem Seminar findet eine Einführung in die chinesische Kultur, Politik, Kunst und die Ursprünge der traditionellen chinesischen Medizin statt. Außerdem wird ein Grundkurs der chinesischen Sprache, ihrer Schrift (Zeichen und Pinyin), Aussprache und allgemeine Alltagskommunikation mit praktischen Übungen gegeben.